Warum denn ein Weber Gasgrill?

April 14th, 2011 · No Comments

Wie auf jede offensive Werbung, zum Beispiel über TV Spots, kann der Verbraucher mit der Frage nach dem Warum reagieren. Es gibt für Gasgrills viele Hersteller, von preiswert bis überteuert, von billiger Machart bis hin zum Nobel-Gasgrill. Die Firma Weber verkauft weder billige Machart, noch gibt es hier Schnäppchen in dem Sinne, dass hier knapp über dem Herstellungspreis verkauft wird. Dennoch investiert der Kunde, der sich einen Weber Gasgrill kauft, in Qualität und Service, schmeißt sein Geld also auch nicht aus dem Fenster.

Einen Gasgrill können die Kunden eine Saison oder höchstens zwei benutzen: Dann haben sie sich für ein günstiges Gerät entschieden, bei dem aber auch entsprechend am Material gespart wurde, um diesen günstigen Verkaufspreis gestalten zu können. Da ist schon beim Gehäuse einiges im Argen, was die Haltbarkeit betrifft, kann aber auch der Rost verbiegen, die Zündung kaputtgehen und vieles mehr. Stammt dieser Grill dann aus einem Discount Angebot, bei dem schnell einmal einige hunderttausend Stück auf den Markt geworfen wurden, hat man als Kunde Probleme, Ersatzteile bekommen zu können. Wer seinen Gasgrill von einem guten Hersteller kauft, hat für einen höheren Preis die Garantie, auch nach zehn Jahren noch ein Ersatzteil bekommen zu können.

Weber als Marke verspricht schon durch eine lange Garantie lange anhaltendes Grillvergnügen, bei dem es bestimmt nur sehr selten der Grill ist, der bei einem Grillfest schlapp macht. Die empfindlichen Teile, die beim Discount Schnäppchen schnell den Dienst versagen, kommen bei Weber besonders auf den Prüfstand: Hier wird emailliert, was rosten kann, ist aus Edelstahl, was schnell und einfach gereinigt werden können sollte. Auf Stabilität wird zudem geachtet. Und ob nun alle zwei Jahre ein günstiger Grill gekauft wird, oder einmal eine vernünftige Anschaffung getätigt wird, mach insofern einen Unterschied, dass man beim Qualitätsgerät eher spart, als beim dauernden Beschaffen von Ersatz. Ein verlässlicher Partygarant kommt mit Weber in den eigenen Garten.

Weber Service beginnt beim Einkauf

Während andere Anbieter recht offensiv auf die Kunden zugehen, um die Produkte an den Mann zu bringen, setzt man bei Weber auf die Gasgrills selbst, die durchaus für sich sprechen. Grillen mit Sicherheit, aber zugleich Komfort, ist nur möglich, wenn das Gerät auch dementsprechend ausgestattet ist. Das ist nicht machbar, wenn zugunsten eines günstigeren Verkaufspreises auf Ablageflächen, eine sichere Verstaumöglichkeit für die Gasflasche und andere Details verzichtet wird. Man schleppt beim Grillen die Flasche separat mit sich herum, weiß niemals, wo man das Grillbesteck ablegen soll und findet sicher andere Beanstandungen, wenn ein sehr günstiges Discount Angebot gekauft wurde. Der Service bei Weber beginnt beim Einkauf, weil dem Kunden einfach nur perfekt optimierte, kleinere und größere Grillgeräte angeboten werden und man gar nicht erst Gefahr läuft, ein unkomfortables oder unsicheres Gerät zu kaufen.

Ersatzteile müssen beschafft werden können

Kaum ein Gerät befindet sich in den Haushalten, für das nicht ab und an ein Ersatzteil benötigt wird. Ein Grillrost, der besondere Maße aufweist, kann nicht nachgekauft werden, wenn die Grills nur in einer bestimmten Auflage produziert wurden, aber an den Nachkauf nicht gedacht wurde. Für die Weber Gasgrills kann jederzeit ein Rost nachbestellt werden, eine Gasleitung oder anderes Zubehör ersetzt werden. Das ist ein wichtiges Kriterium für den wirklich für Jahre der Nutzung gedachten Gasgrill – wer nur für eine Saison plant, kann ruhig billige Geräte kaufen – die haben aber bei Weber Hausverbot.

Den Gasgrillkauf gut planen

Die größere Ausgabe sollte natürlich gut durchdacht sein. Einen Gasgrill anzuschaffen, mit dem man dann auch wirklich für viele Jahre zufrieden sein kann, ist die Problematik, die es zu lösen gilt. Hier kann der Kunde zum Beispiel den Gasgrill Konfigurator von www.gasgrill-shop.com nutzen, um zu einem klaren Ergebnis zu kommen. Es beginnt bei der Zahl der Flammen, die für Feuer unter dem Steak sorgen sollen, endet bei der Frage, ob ein Standfuß oder ein Grillwagen die optimale Wahl sind. Schließlich soll der Grill auch bei einer höheren Zahl von Gästen nicht zur Warteschlange führen, aber auch nicht viel zu groß gewählt werden.